Lange Wartezeiten, fehlende Hausbesuchskapazitäten, aufwendiger Papierkram – Gründe zu handeln!

Schneller Therapiebeginn und wenig Bürokratie – das ist es, was Patienten* be-
nötigen und zu Recht in der Physiotherapie und physikalischen Therapie erwarten
dürfen. Doch leider sieht die Realität häufig anders aus: Fehlerhaft ausgestellte Verordnungen und fehlende Kapazitäten für Termine in den Physiotherapiepraxen sind zwei mögliche Gründe, die einen zeitnahen und störungsfreien Therapiebeginn erschweren. Um eine adäquate Versorgung zu gewährleisten, muss die Politik entschieden gegen den heute schon bestehenden Fachkräftemangel vorgehen.

Denn: Bessere Vergütung, kostenfreie Ausbildung, weniger Bürokratie
und mehr eigenständiges Handeln innerhalb der Therapie stärken den Beruf des Physiotherapeuten und sichern die Behandlung unserer Patienten.

Die Zeit ist reif – für eine gemeinsame Aktion aller Beteiligten

Patienten, Ärzte, Physiotherapeuten, Masseure und med. Bademeister sitzen im gleichen Boot. Die Zeit ist reif für einen Time-out. Gemeinsam wollen wir mit der Aktion „WarteZeit zu handeln!“ auf die Missstände aufmerksam machen und die Politik für Lösungen sensibilisieren.

Das Ziel: flächendeckende, wohnortnahe und vor allem zeitnahe Physiotherapie für alle Menschen, die von Krankengymnastik, Manueller Lymphdrainage, Manueller Therapie und zahlreichen weiteren Heilmittelpositionen der Physiotherapie profitieren.

 

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf allen Materialien auf die gleichzeitige Verwendung männlicher, weiblicher und diverser Sprachform verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle drei Geschlechtsidentifikationen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen